Deutsche Sektion des Europäischen Friedensforums epf
Mitglied des Ostdeutsches Kuratorium von Verbänden OKV
 

UN-GENERALSEKRETÄR BAN KI-MOON: ERKLÄRUNG ZUM INTERNATIONALEN TAG DES FRIEDENS, 21. SEPTEMBER 2014

Heute ist der Internationale Tag des Friedens.
Jedes Jahr rufen die Vereinten Nationen an diesem Tag zu einer globalen Waffenruhe auf.
Wir bitten alle Kämpfer, ihre Waffen niederzulegen, damit alle die Luft des Friedens atmen können.
Bewaffnete Konflikte fügen Familien, Gemeinschaften und ganzen Ländern unsagbares Leid zu.
Zu viele leiden heute unter brutalen Kriegstreibern und Terroristen.
Lassen Sie uns solidarisch an ihrer Seite stehen.
Frieden und Sicherheit bilden das essentielle Fundament für sozialen Fortschritt und nachhaltige Entwicklung.
Aus diesem Grund haben die Vereinten Nationen vor drei Jahrzehnten das Recht der Menschen auf Frieden erklärt.
Im kommenden Jahr werden wir den 70. Geburtstag der Vereinten Nationen begehen.
Unsere Organisation gründet auf dem Versprechen, nachkommende Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren.
Wir haben große Fortschritte gemacht.
Aber es bleibt noch viel zu tun.
Wir müssen die Feuer des Extremismus aufspüren und die Wurzeln der Konflikte bekämpfen.
Frieden ist ein langer Weg, den wir gemeinsam gehen müssen – Schritt für Schritt, von heute an.
Lassen Sie uns um 12 Uhr eine Schweigeminute einlegen.
Lassen Sie uns alle über den Frieden nachdenken und darüber, was er für die Menschheit bedeutet.
Lassen Sie ihn uns in unseren Herzen und Köpfen bewahren und ihn fürsorglich pflegen, sodass er wächst und blüht.

 
GBM Erklärungen Termine Archiv suchen